header sommer

Über Gemünden

Unser Dorf, in einem Talkessel gelegen, wird umgeben von Feldern und Wäldern.
Urkundliche Ersterwähnung im Jahre 1402. In der Dorfmitte ist der Zusammenfluss von Laubach und Sattelbach. 

luftbild

Einwohner:

Hauptwohnsitz: 496 (Stand Dezember 2013)

Nebenwohnsitz: 17

 

Geschichte:
Unwetter und Überschwemmungen sorgten in der Gründerzeit immer für Katastrophen. Eines der ältesten Wohnhäuser, das heute noch bewohnt ist, erbaut im Jahre 1648, trägt die Balkeninschrift: Ehret die Scholle, sie gibt uns das Brot. Landwirtschaft und Handwerksbetriebe garantierten das täglich Einkommen der Bewohner. Schulische Ausbildung in der Volksschule, sowie einer Gewerbeschule, sorgten für das Wissen und Weiterbildung der Gemündener. Gasthäuser beherbergten viele Erholungssuchende. Heute können Gäste in dem Landgasthof „Zur Linde" übernachten. Übernachtungsmöglichkeiten sind auch in Ferienwohnungen möglich.Diese finden Sie in unserem Linkverzeichnis. Unser Ort hat zurzeit 526 Einwohner. Wohnungssuchende und Einfamilienhausbauer finden immer das Richtige für sich im Ort. Öffentliche Verkehrsmittel verkehren täglich von und nach Gemünden. Bahnanschlüsse gibt es in Wilhelmsdorf und Usingen. Das ausgebaute Straßennetz ermöglicht das zügige Erreichen, für im Ort wohnende Berufstätige ein zeitgerechtes und schnelles aufsuchen der Arbeitsstätten.Ein Zweizügiger Kindergarten ist im Ort. Schulen, auch weiter führende, sind in Rod an der Weil und Riedelbach. Weitere Schulen befinden sich in den benachbarten Großgemeinden. Ortsansässige Vereine mit Ihren Veranstaltungen, ein Dorfgemeinschaftshaus, die Landakademie Weilrod und Privatpersonen mit Hoffesten, bieten ein Kulturelles abwechslungsreiches Dorfleben.

Besucher Heute 6 Monat 119 Insgesamt 17572

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online